Die Oberfinanzdirektion Koblenz hat eine neue Steuerquelle entdeckt:

Wenn Sie Büro-, Laden- und andere Geschäftsräume an Angehörige vermieten, müssen Sie die „übliche Miete", die „Marktmiete" verlangen. Tun Sie das nicht, drohen Steuernachteile. Der Fiskus will in so einem Falle die Kosten, die auf diese vermieteten Räume entfallen (Zinsen, Abschreibungen, sonstige Kosten) nicht mehr vollständig steuermindernd berücksichtigen. Begründung: Wer 25 % zu wenig Miete verlangt, darf dann auch nur entsprechend weniger Kosten geltend machen. Hier ist Vorsicht geboten.

Auch im Bereich der Oberfinanzdirektion Karlruhe wird – auf Nachfrage – entsprechend verfahren.

Quelle: Kurzinformation OFD Koblenz vom 18.12.2009